Schlagwort-Archive: Spätzle

Hot & Spicy Bubbles (Scharfe Käsespätzle)

image

Hallo meine Lieben,

heute müssen alle meine veganen Follower mal wieder ein Auge zudrücken!
Ich hatte noch Eier vom Hof meiner Schwägerin Zuhause die verbraucht werden sollten. Ich esse inzwischen nur noch sehr wenig und wenn dann diese Eier, denn da weiß ich wie die Tiere gehalten werden und was ihnen gefüttert wird.

Ich hatte mal wieder Lust auf scharf und feurig und so ist diese ganz besondere Käsespätzle-Variante entstanden, die man natürlich auch komplett vegan herstellen kann.

Wers auch vegetarisch versuchen will braucht dazu:

Teig:
500 g (Spätzle)Mehl
220 ml lauwarmes Wasser
5 Eier
4 geh. EL Tomatenmarkt mit Würzgemüse
1 TL Salz
Chilly, scharfer Paprika, Chilly Flocken, weißer Pfeffer nach Geschmack

Schmand oder Sauerrahm
Geriebenen Käse
Rote Zwiebeln

wpid-2015-06-17-15.04.28.jpg.jpeg

Und so schnell wirds gezaubert:

Zwiebeln in Ringe schneiden und in einer extra Pfanne mit Öl rösten. Zur Seite stellen.

Alle Teigzutaten mit einem Kochlöffel (mit Loch am besten) so lange schlagen bis Luftblasen entstehen. Dann 10 Minuten ruhen lassen. Nach der Ruhezeit erneut schlagen. Der Teig ist perfekt, wenn er  beim Hochziehen nicht mehr reißt. Spätzle je nach Küchengerät herstellen (kochen) und in einer Pfanne mit Öl warm halten.

Wenn alle Spätzle in der Pfanne sind, Hitze erhöhen. Schmand und etwas Wasser dazu geben bis es eine cremige Konsistenz ergibt. Würzen mit Salz, Pfeffer und Chillyflocken. Etwas anbraten. Geriebenen Käse dazu geben und schmelzen lassen. Auf Teller anrichten und mit den gerösteten Zwiebeln garnieren.

Lasst es Euch gut schmecken.

Eure Zaubermondin

Online Shop Kokku – erster Testkauf / Produkttest Vegourmet Veg-Ribs

Hallo ihr Lieben,

schön ist es bei uns auf dem Land, aber die Lebensmittelversorgung lässt leider etwas zu Wünschen übrig wenn man sich ohne tierische Produkte ernähren möchte.

Dies zwingt mich dazu ab und dann mal im Internet zu bestellen. Ich bin eigentlich kein Fan davon aber es bleibt mir leider nichts Anderes übrig.

Dieses mal habe ich einen für mich neuen Shop ausprobiert. Er hat mich bei einigen Produkten, die ich haben wollte, preislich überzeugt. Bestellt habe ich bei Kokku. Sie bieten versandkostenfreien Versand ab 49 € (allerdings nur Produkte die keine Kühlung benötigen), sind Bio Zertifiziert, nutzen Ökostrom und versenden mit DHL gogreen.

Die Navigation war einfach und übersichtlich. Der Bestellvorgang schnell. Versand hat leider etwas gedauert und lief über das Wochenende ab. Da wir auch gekühlte Produkte bestellt hatten, war natürlich das Eispack das beilag, schon geschmolzen und war leider nicht mehr kühl. Ein Glück war es das es draußen nicht warm war. Das könnte man noch verbessern! Mit im Paket war noch ein Probierpack von Bio Dinkel Keksen und Gratispostkarten,

Leider hatte sich ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen und es fehlten 5 von 6 bestellten Produkten der gleichen Art. Ich rief gleich an und die freundliche Dame am Telefon versicherte mir die fehlende Ware sofort weg zu schicken. Wie gesagt so geschehen. Es war wirklich am nächsten Tag da. Mit einer kleinen leckeren Entschädigung in Form von einer leckeren Süßigkeit und eine schöne handgeschriebene Karte. Das machte die kleinen Fehler wett und ich werde sicher wieder bestellen. Soetwas nenne ich Kundenservice!!!!

Alles in allem eine für mich gute Alternative! Dafür gibt es einen Daumen hoch von mir!

wpid-picsart_1411671424457.jpg

Mit im Paket waren Veg-Ribs von VeGourmet.

wpid-2015-05-24-17.27.12.jpg.jpeg

Ich bin immer noch auf der Suche nach einer schönen Alternative zum Grillfleisch. Und habe sie hiermit endlich gefunden.

Sie sind toll gewürzt (es gibt sie auch noch in einer scharfen Variante) und lassen sich schön knusprig braten. Aufgrund des schlechten Wetters konnte ich den Grill leider nicht mehr anwerfen. Aber auch in der Pfanne gebraten hatten sie einen rauchigen Grillgeschmack. Die Konsistenz und Struktur hat mir auch sehr gut gefallen. Preislich waren sie auch noch im Rahmen.

Ich kann dieses Produkt wirklich empfehlen und freue mich auf die nächste Lieferung.

Dazu gab es Vegane Knöpfle Spätzle von Vantastic Foods. Die waren auch sehr gut und ich kann sie ebenfalls empfehlen,

wpid-20150522_124422.jpg wpid-picsart_1411671424457.jpg

Ich wünsche euch eine schöne Restwoche 🙂

Eure Zaubermondin

Käsespätzle mit Rote-Bete-Apfelsalat

wpid-picsart_1413804083204.jpg

Gestern Abend gab es Spätzle und Gefüllte Champignons. Eine tolle Kombination wie ich festtellen musste. Ich habe gleich mehr Spätzle gemacht, weil das immer so ne Sauerei ist und ich die ungern mache aber sehr gern esse 🙂

Es war noch eine ganze Pfanne übrig, daher gab es heute meine geliebten „Kasspatzn“. Dazu einen tollen Rote-Bete-Apfelsalat mit Meerrettich-Frischkäse-Dressing. Ich habe immer ein paar gekochte Rote Bete im Kühlschrank. Die findet ihr eingeschweißt in der Gemüseabteilung. Ich finde, man kann sie gut essen und hat sie schnell bei der Hand.

Nun aber ran ans Werk 🙂

Für die Spätzle braucht ihr:
Teig:
500 Gramm (Spätzle)-Mehl
220 ml lauwarmes Wasser
5 Eier
1 TL Salz

Alle Zutaten mit einem Kochlöffel (mit Loch am besten) so lange schlagen bis Luftblasen entstehen. Dann 10 Minuten ruhen lassen. Nach der Ruhezeit erneut schlagen. Der Teig ist perfekt, wenn er  beim Hochziehen nicht mehr reißt. Spätzle je nach Küchengerät herstellen (kochen) und in einer Pfanne warm halten (ich schmelze/erwärme Butter und Öl in der Pfanne zu gleichen Teilen).

Für die Pfanne:
2 Zwiebeln
Butter, Öl
Schmand
150 Gramm Bergkäse (oder anderen würzigen Käse) gerieben
Salz, Pfeffer, Petersilie

Zwiebeln in Ringe schneiden und in einer extra Pfanne rösten. Wenn alle Spätzle in der Pfanne sind, Hitze erhöhen. Schmand und etwas Wasser dazu geben bis eine cremige Konsistenz ergibt (so sind die Spätzle nicht so trocken, ich hatte heute leider nur noch zwei Löffel Schmand war mir zu wenig). Würzen mit Salz, Pfeffer und Petersilie. Etwas anbraten. Käse dazu geben und schmelzen lassen. Auf Teller anrichten und mit den gerösteten Zwiebeln garnieren. Ich habe sie heute untergemischt, da ich keine zweite Pfanne „anbatzen“ wollte 😉

wpid-picsart_1413803960752.jpg

Für den Salat braucht ihr:
3 Rote Bete
1 Apfel
1 kleine Zwiebel

Gekochte Rote Bete und Apfel in feine Stifte schneiden. Zwiebel in feine Würfel zerkleinern. Alle Zutanten miteinander vermengen und das Dressing als Topping beim Servieren über den Salat geben.

Dressing:
1/2 TL Meerrettich
3 EL Frischkäse
1 EL Essig
6 EL Gemüsebrühe (kalt)
1 TL Pflanzenöl
2 EL Zucker oder Honig
Salz, Pfeffer, Schnittlauch

Alle Zutaten für das Dressing am besten in einem Shaker gut durchschütteln.

Lasst es euch gut schmecken!

Eure Zaubermondin