Schlagwort-Archive: Quiche

Kartoffelquiche mit Erbsen

wpid-20150907_191331.jpg

Hallo meine Lieben,

still ist es auf dem Blog hier geworden. Es fehlt mir einfach die Zeit. Heute müssen mal wieder die veganen Follower gnädig mit mir sein.

Von meiner Schwägerin habe ich mal wieder Eier geschenkt bekommen (ich esse wirklich nur die, denn die Hühner dort haben ein wunderbares Leben und bekommen nur das beste Futter). Daher melde mich mich heute mit einer schnellen Quiche die wirklich sehr lecker war. Dazu gab es frischen Gurkensalat.

Wer sie probieren will braucht dazu…

Für den Mürbteig:
225 Gramm Mehl
110 Gramm Butter
1 TL Salz
ca. 50 ml Wasser

Für den Belag:
425 Gramm Kartoffeln und Erbsen
2 rote Ziebeln
3 Eier
125 Gramm gerieb. Käse (würzig)
250 Gramm Schmand
Salz, Pfeffer
Petersilie, Dill

wpid-20150907_191007.jpg

Und so wirds gezaubert:

Mehl, Butter, Salz und Wasser zu einem glatten Teig verkneten und in Frischhaltefolie im Kühlschrank für mind. 30 Minuten kühl stellen.

In der Zwischenzeit den Kartoffeln schälen und grob raspeln. Die tiefgefrorenen Erbsen habe ich mit einem Esslöffel Wasser eine Minute in die Microwelle gestellt und etwas vorgegart.

Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne glasig anbraten. Dann abkühlen lassen. Wenn ihr viel Fett verwendet habt, dann solltet ihr die Zwiebeln auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Schmand, Eier, Gewürze und Kräuter gut vermischen und herzhaft abschmecken. Spart nicht mit den Gewürzen die Kartoffeln „schlucken“ viel von der Würze. Käse, Kartoffeln und Erbsen untermischen. Dann die abgekühlten Zwiebeln unterheben.

Teig aus dem Kühlschrank ausrollen und in die gefettete Form geben. Ein paar mal mit der Gabel einstechen. Belag auf dem Teig verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 45 min. backen.

Vor dem Anschneiden etwas abkühlen lassen.

Lasst es Euch gut schmecken!

Eure Zaubermondin

Süßkartoffel Tarte

Süßkartoffeltarte

Nomnomnomnomnom….. lekka lekka… diese Tarte war wirklich vorzüglich und der frische Endiviensalat dazu genau das passende Gegenstück zur doch recht süßlichen Tarte (obwohl ich wirklich viel Chilli drin hatte). Ich habe sie heute in einer Eckigen Form gebacken (wer sich über die Form des Stückes wundern sollte…) 🙂

Wer es versuchen will braucht dazu:

Teig:
200 Gramm Mehl
100 Gramm Butter
1 Prise Salz
1 Ei

Belag:
ca. 600 Gramm Süßkartoffeln
1 große Zwiebel
200 Gramm Creme Fraiche
3 Eier
1 TL Thymian
Salz, Pfeffer, Chilli, Muskat

Und so wirds gezaubert:
Mehl, Butter in Stücke geschnitten, Salz und das Ei rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Ausrollen und in die gefettete Tarteform einlegen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen. Im Kühlschrank für ca. 30 min. kalt stellen.
Süßkartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebel halbieren und in hauchdünne Scheiben schneiden. Beides mit etwas Öl in einer Pfanne ca. 5 min. andünsten. Mit Salz, Pfeffer, Chilli und Thymian würzen.

Boden im 200 Grad heißen Ofen (Ober/Unterhitze) 15 min. blindbacken. In der Zwischenzeit Creme Fraiche und Eier mit Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen.

Vorgebackenen Boden mit den Süßkartoffeln und Zwiebeln belegen, Eierguss darüber gießen und ca. 30 min. weiterbacken.

Lasst es Euch gut schmecken!

Eure Zaubermondin

Kürbisquiche mit Räuchertofu

wpid-picsart_1411911693148.jpg

Das hier ist mit Abstand mein liebstes Kürbisrezept. Nach dem Sushi“Diät“Tag gestern (ich mag leider keine Sushi, aber mein Mann hatte sie sich so sehr gewünscht) habe ich mich heute tierisch auf diese Quiche gefreut. Einen frischen Salat dazu und ich war glücklich und zufrieden.

Wer es sich schmecken lassen will benötigt dazu:

Für den Mürbteig:
225 Gramm Mehl
110 Gramm Butter
1 TL Salz
ca. 50 ml Wasser

Für den Belag:
300 Gramm Kürbis
2 rote Ziebeln
125 Gramm Räuchertofu
3 Eier
125 Gramm gerieb. Käse (würzig)
250 Gramm Schmand
Salz, Pfeffer
Petersilie, Schnittlauch

wpid-picsart_1411911486842.jpg

Und so wirds gezaubert:

Mehl, Butter, Salz und Wasser zu einem glatten Teig verkneten und in Frischhaltefolie im Kühlschrank für mind. 30 Minuten kühl stellen.

In der Zwischenzeit den Kürbis putzen und grob raspeln. Ich schäle den Kürbis, auch wenn es eigentlich nicht sein müsste.

Zwiebeln und Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne anbraten. Ich gebe erst den Tofu rein und einige Zeit später die Zwiebeln, da der Tofu schön resch angebraten werden sollte und die Zwiebeln nur glasig sein sollen. Dann abkühlen lassen. Wenn ihr viel Fett verwendet habt, dann solltet ihr die Masse auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Schmand, Eier, Gewürze und Kräuter gut vermischen und herzhaft abschmecken. Käse und Kürbis untermischen. Dann die abgekühlten Zwiebeln und den Räuchertofu unterheben.

Teig aus dem Kühlschrank ausrollen und in die gefettete Form geben. Belag auf dem Teig verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 45 min. backen.

Vor dem Anschneiden etwas abkühlen lassen.

Lasst es Euch schmecken!

Eure Zaubermondin