Schlagwort-Archive: Produkttest

Glutenfreie Pizza, ein (Produkt)-Test

wpid-20150718_131959.jpg

Hallo ihr Lieben,

eigentlich sollte ich heute einen Beitrag über das „schöne“ Wetter verfassen. Ich tue es nicht, denn ich fühle mich als würde ich im Höllenfeuer schmoren. Bei jedem Kommentar auf Facebook, Radio…. wie schön doch das Wetter ist und es doch bitte so schön bleiben soll und am Besten kein Tropfen Regen den ganzen Sommer über, also von März bis Oktober….könnte ich zum Amokläufer werden. Ja die da im Radio haben Glück das ich so weit im Outback wohne und leider keine Pumpgun besitze… ach lassen wir das…. ich hoffe weiter auf Abkühlung damit ich endlich wieder Zeit in der Küche verbringen kann ohne das Gefühl zu haben selbst im Ofen zu sitzen anstatt davor.

Da nun eben gerade diese Abneigung gegen meine Küche besteht, ich aber nicht jeden Tag in die Eisdiele gehen kann bin ich nun ständig auf der Suche nach schnellen Gerichten bei denen ich nicht mit dem Kochlöffel in der Hand am Herd stehen muss.

Und da ich nun ja auch gerade versuche meinen Glutenkonsum etwas zu kontrollieren bin ich auf die Pizza-Fertigböden von Schär gestoßen. Ein Versuch war es Wert und was soll ich sagen: Nun muss ich auch noch meinen Pizzakonsum kontrollieren, denn die Pizza war wirklich vorzüglich. Ich mag es wenn der Boden nicht durchweicht und der Rand schön knusprig ist, beide Wünsche wurden hier erfüllt. Daumen hoch für dieses Fertigprodukt.

wpid-20150717_210944.jpg wpid-picsart_1411671424457.jpg

Rand und Boden habe ich, wie auch sonst bei meinen Pizzen, mit Olivenöl bestrichen bevor ich sie belegt habe.

Gebacken habe ich sie mit etwas höherer Temperatur (220 Grad) und den Ofen ziemlich lange vorgeheizt. Sonst gibt es dazu eigentlich auch nicht mehr zu sagen bis auf „Buon Appetito“… lasst es Euch gut schmecken.

Eure Zaubermondin

Advertisements

Online Shop Kokku – erster Testkauf / Produkttest Vegourmet Veg-Ribs

Hallo ihr Lieben,

schön ist es bei uns auf dem Land, aber die Lebensmittelversorgung lässt leider etwas zu Wünschen übrig wenn man sich ohne tierische Produkte ernähren möchte.

Dies zwingt mich dazu ab und dann mal im Internet zu bestellen. Ich bin eigentlich kein Fan davon aber es bleibt mir leider nichts Anderes übrig.

Dieses mal habe ich einen für mich neuen Shop ausprobiert. Er hat mich bei einigen Produkten, die ich haben wollte, preislich überzeugt. Bestellt habe ich bei Kokku. Sie bieten versandkostenfreien Versand ab 49 € (allerdings nur Produkte die keine Kühlung benötigen), sind Bio Zertifiziert, nutzen Ökostrom und versenden mit DHL gogreen.

Die Navigation war einfach und übersichtlich. Der Bestellvorgang schnell. Versand hat leider etwas gedauert und lief über das Wochenende ab. Da wir auch gekühlte Produkte bestellt hatten, war natürlich das Eispack das beilag, schon geschmolzen und war leider nicht mehr kühl. Ein Glück war es das es draußen nicht warm war. Das könnte man noch verbessern! Mit im Paket war noch ein Probierpack von Bio Dinkel Keksen und Gratispostkarten,

Leider hatte sich ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen und es fehlten 5 von 6 bestellten Produkten der gleichen Art. Ich rief gleich an und die freundliche Dame am Telefon versicherte mir die fehlende Ware sofort weg zu schicken. Wie gesagt so geschehen. Es war wirklich am nächsten Tag da. Mit einer kleinen leckeren Entschädigung in Form von einer leckeren Süßigkeit und eine schöne handgeschriebene Karte. Das machte die kleinen Fehler wett und ich werde sicher wieder bestellen. Soetwas nenne ich Kundenservice!!!!

Alles in allem eine für mich gute Alternative! Dafür gibt es einen Daumen hoch von mir!

wpid-picsart_1411671424457.jpg

Mit im Paket waren Veg-Ribs von VeGourmet.

wpid-2015-05-24-17.27.12.jpg.jpeg

Ich bin immer noch auf der Suche nach einer schönen Alternative zum Grillfleisch. Und habe sie hiermit endlich gefunden.

Sie sind toll gewürzt (es gibt sie auch noch in einer scharfen Variante) und lassen sich schön knusprig braten. Aufgrund des schlechten Wetters konnte ich den Grill leider nicht mehr anwerfen. Aber auch in der Pfanne gebraten hatten sie einen rauchigen Grillgeschmack. Die Konsistenz und Struktur hat mir auch sehr gut gefallen. Preislich waren sie auch noch im Rahmen.

Ich kann dieses Produkt wirklich empfehlen und freue mich auf die nächste Lieferung.

Dazu gab es Vegane Knöpfle Spätzle von Vantastic Foods. Die waren auch sehr gut und ich kann sie ebenfalls empfehlen,

wpid-20150522_124422.jpg wpid-picsart_1411671424457.jpg

Ich wünsche euch eine schöne Restwoche 🙂

Eure Zaubermondin

Produkttest Aldi Veggie-Hack

wpid-20150430_193226.jpg

Hallo meine Lieben,

heute mal wieder ein kleiner Produkttest. Dieses mal habe ich das Veggie-Hack von Aldi getestet und war auch erneut positiv überrascht.

Natürlich kann man auch bei diesem Produkt wieder über die Inhaltsstoffe streiten aber es ist und bleibt für mich ein Fastfood Produkt und als solches betrachte ich es auch. Ich habe daraus eine Lasagne gemacht und es hat uns allen vorzüglich geschmeckt.

Die Konsistenz und die Farbe sprechen für sich. Das Einzige was ich zu bemängeln hätte ist, das es stark gewürzt ist. Das würde ich lieber selber machen, aber wenn man es weiß, kann man entsprechend die Salzmenge beim Kochen reduzieren.

Die Bolognese Soße für die Lasagne war ratzfatz damit fertig und für Fleischesser mit Sicherheit nicht mehr als Soja zu erkennen. Leider muss man Gäste manchmal immer noch zu ihrem „Glück“ zwingen *kicher*. Also Daumen hoch für dieses Produkt  wenn es mal wieder schnell gehen muss.

wpid-20150430_182734.jpg wpid-picsart_1411671424457.jpg

Eure Zaubermondin

Produkttest Hochland Käsegriller

wpid-20150426_172814.jpg

Hallo ihr Lieben,

heute beim Einkaufen entdeckt und natürlich gleich den Grill angeworfen. Käsegriller von Hochland.

wpid-20150426_165016.jpg

Eine schöne Alternative für uns Veggy Griller, aber geschmacklich haben sie mich nicht vom Hocker gerissen. Ist im Prinzip nichts anderes als die Grilltaler „mit Käse“,  nur in eben einer ansprechenderen Form wie ich finde.

Werde sie in dieser Grillsaison sicher öfter kaufen aber überlege mir noch einen passenden Dip dafür um das Geschmackserlebnis zu optimieren 😉

Herzlichst Eure

Zaubermondin

Produkttest Aldi Veggie-Bällchen

und Basmati-Reis für die Mikrowelle von Netto, dazu noch ein „Rezeptvorschlag“.

wpid-2015-04-22-20.23.30.jpg.jpeg

Hallo ihr Lieben,

heute war wieder so ein Tag an dem das Kochen sehr schnell gehen musste. Ich hatte noch Champignons Zuhause und die Veggie-Bällchen von Aldi, die ich bis dahin noch nicht probiert hatte. Mit dem Express-Reis von Netto habe ich dann dieses Gericht in 5 Minuten gezaubert. Wer es nicht erkennen kann es sind also ganz offiziell „Veggybällchen mit Champignonrahm (mit Sojasahne) und Basmati Reis“.  😉

Die Bällchen hatten eine angenehme Konsistenz, wurden durch das Anbraten in der Pfanne mit etwas Distelöl schön knusprig. Geschmacklich waren sie auch gut. Natürlich kann man das nicht mit einem selbst gemachten Bällchen vergleichen aber sie waren wirklich gut und so schnell gemacht. Ich werde sie sicher wieder kaufen und mit anderen Zubereitungsmöglichkeiten testen. Vielleicht einen Hot Dip dazu oder einen würzigen Kartoffel-/Nudelsalat….

wpid-20150422_185728.jpg wpid-2015-04-22-20.44.03.jpg.jpeg wpid-picsart_1411671424457.jpg

Nun noch zum Reis. Der hat mich ebenfalls total überzeugt. Normalerweise nutze ich die Mikrowelle gar nicht (ich habe sie mal von meiner Oma geschenkt bekommen, sie steht bei uns im Schrank) aber dafür war sie wirklich zu gebrauchen. Die Reistüte auf beiden Seiten einreißen und für 2 Minuten in die Mikrowelle stellen. Heraus kommt ein rieselnder! (nicht klebend) Basmati Reis mit einer feinen Butternote.

Alles in Allem zwei Produkte, die für die Express-Küche gut zu gebrauchen sind.

Es grüßt

Die Zaubermondin

Wieder mal ein Produkttest

Ein paar neue Produkte haben es in meine Küche geschafft. Oder auch nicht…

Anfangen möchte ich mit einer neuen Salatkreation „SalaRico“, eine Kreuzung aus Eisberg- und Römersalat, die es im Fachhandel nun zu erwerben gibt. Diese Variante hier habe ich bei Netto gekauft. Es war der einzige Salat der noch zu haben war kurz vor Ladenschluss. Das sage ich dazu, denn ich mag eigentlich keinen Eisbergsalat. Und ich muss sagen diese Kreuzung hier ist leider nicht viel besser. Ich habe ihn in mehreren Varianten zubereitet aber es schmeckte wirklich überhaupt nicht. Nur in hauchdünne Streifen geschnitten konnte man ihn noch irgendwie als Salat essen. Für mich ein Don’t. Ich werde den sicher nicht mehr kaufen.

wpid-20150414_131246.jpg wpid-picsart_1411671471782.jpg

Weiter geht es mit einem für mich neuen Salatöl. „Knackig von Deli“.  Ich habe es bisher noch nicht in den Regalen gesehen oder wahr genommen. Gekauft habe ich es ebenfalls bei Netto. Es ist ein aromatisiertes Rapsöl mit leichter Zitronennote und hat mir ganz nebenbei erwähnt den oben beschriebenen Salat etwas schmackhafter gemacht. Natürlich kann man so ein Öl auch leicht selber zubereiten (entweder mit frischen Zitronen oder auch mit Zitronenöl von Primavera z.B.) aber ich finde es trotzdem gut und wollte es Euch hier vorstellen. Sicher hat nicht jeder die Zeit und Lust wirklich alles selbst herzustellen. Also Daumen hoch von mir!

wpid-20150416_091218.jpg wpid-picsart_1411671424457.jpg
Als nächstes komme ich zu einem neuen vegetarischen Aufschnitt von Rügenwalder Mühle „Vegetarischer Schinken Spicker“. Ja hier spalten sich sicher die Meinungen gewaltig. Eine Firma zu unterstützen, die auch Fleischprodukte herstellt. Warum Wurst wenn man Vegetarier ist? und und und… ich kann nur meine eigene Meinung dazu Kund geben. Ich bin Vegetarier, aber ich verzichte nicht auf Fleisch, weil ich den Geschmack nicht mag, sondern wegen der vielen anderen schrecklichen Gründe. Daher bin ich froh über solche Produkte, die und das ist ja nun der ausschlaggebende Punkt „wirklich extrem gut schmecken“. Natürlich hab ich auch überlegt ob ich es kaufe, denn in der gleichen Fabrik werden Tiere zerstückelt und verarbeitet. Aber ich sehe es von einer anderen Seite. Vielleicht kann man durch den Kauf es ja auch irgendwann schaffen, das diese Firma nur noch vegetarische Produkte herstellt wenn diese mehr konsumiert werden als die Fleischprodukte. Keine Ahnung ob ich da zu naiv denke. Wie auch immer. Mir hat die „Wurstsemmel“ mit Gurkal gut geschmeckt und ich werde es bei Bedarf sicher wieder kaufen.

wpid-20150416_091431.jpg wpid-picsart_1411671424457.jpg
Und zum Schluß noch ein pflanzliches Fett, ihr könnt es schon erahnen, welches ich auch bei Netto gekauft habe „Schmelzfein von Landkost“. Es besteht aus rein pflanzlichen Fetten und hat ein feines Butteraroma. Ich tue mich wirklich hart damit auf Butter beim Braten und Backen zu verzichten. Ich mag einfach diesen feinen Geschmack. Von einer Freundin habe ich ein veganes Cookie Rezept bekommen in dem man eben auch Fett benötigt. Da habe ich mich auf die Suche gemacht und das hier entdeckt und es schon erfolgreich gestern bei meinen Bratknödeln verwendet. Als nächstes sind die Cookies dran. Also Daumen Hoch für dieses Produkt.

wpid-20150416_091258.jpg wpid-picsart_1411671424457.jpg

Vielleicht ist das ein oder andere Interessante für Euch dabei.

Es grüßt
die Zaubermondin

Veganer Erdbeer-„Milch“shake

wpid-2015-04-14-09.37.46.jpg.jpeg

Hallo ihr Lieben,

fühlt ihr Euch momentan auch so müde und schlapp? Morgens habe ich derzeit so gar keine Lust auf Toast, Brot oder Semmeln. Frisch und leicht muss es sein. Heute hab ich mir daher einen leckeren Fruchtshake gegönnt.

Laktosefrei, vegan und so nomnomnom!

Dies nahm ich zum Anlass gleich einen neuen Drink zu testen. Kokos-Reis Drink von Joya. Vegan, ohne Aromazusatz, gentechnickfrei und vor allem ohne Zuckerzusatz.Geschmacklich hat er mich auch überzeugt und er hat eine schöne Cremigkeit. Er eignet sich hervorragend für köstliche Shakes!

wpid-2015-04-14-10.03.04.jpg.jpeg wpid-picsart_1411671424457.jpg

Wer sich diese Schlemmerei auch gönnen will braucht dazu:
200 Gramm frische Erdbeeren (oder anderes Obst)
150 Gramm Soja-Joghurt
2 EL Agavendicksaft
1 Msp Vanilleschotenpulver
250 ml Kokos(Reis)drink

Alles rein in den Mixer und fertig! Das Rezept ergibt 600 ml Shake.

Ich wünsche Euch einen schönen Frühlingstag!
Eure Zaubermondin

Produkttest, ALDI Veggie-Geschnetzeltes

wpid-20150327_180003.jpg wpid-picsart_1411671424457.jpg

Daumen Hoch!

Ich melde mich zurück mit einem Produkttest. Veggie-Geschnetzeltes von ALDI landete in meiner Pfanne. Da ich derzeit geschäftlich ziemlich ausgelastet bin mit neuem Laden und zusätzlich der Töpferei  komme ich leider selten dazu mich gemütlich in meiner Küche zu vergnügen. Schnell muss es gehen….

Da habe ich letztens zwei neue Produkte im besagten Discounter gefunden. Über eins von Beiden möchte ich Euch heute berichten.

Über die Inhaltsstoffe lässt sich bekanntlich streiten…. darüber möchte ich nichts sagen, das sollte jeder selber für sich entscheiden. Heute geht es mir um andere Dinge.

Für alle nicht Vegetarier die sich die Frage stellen, warum manche Vegetarier Produkte essen, die Fleisch ähnlich kommen wo wir doch darauf verzichten, denen möchte ich vorweg gerne etwas sagen.

Ich persönlich verzichte auf Fleisch, nicht aus dem Grund das es mir nicht schmeckt. Ich verzichte darauf, weil ich nicht verantwortlich sein möchte für die Massenmorde und Tierquälereien und nicht zuletzt die Umweltverschmutzungen etc. die durch die Massentierhaltung entstehen. Mir hat Fleisch immer gut geschmeckt und auch die Gerichte die man damit machen kann… Rahmgeschnetzeltes mit Spätzle, Sauerbraten mit viel Soße und Knödel, Grillfleisch im Sommer…. das vermisse ich oft und versuche eben durch Ersatzprodukte das irgendwie auszugleichen. Es fällt manchmal schwer zu Verzichten. Das nur mal am Rande…

Zurück zum Geschnetzelten. Die Konsistenz im kalten Zustand und auch der Geschmack haben mich sofort überzeugt. Auch beim Anbraten in der Pfanne behielt es die Form und sah farblich wirklich sehr ansprechend aus. Auch das Hinzugeben von Sahne und Fond hat ihm nicht „geschadet“.  Es wurde nicht so schwammig wie manch andere Ersatzprodukte die es gibt.  Es hatte eine leicht fasrige, fleischähnliche Struktur.Super!

Aber schaut selbst:

wpid-wp-1427705628240.jpeg

Natürlich es schmeckt nicht nach Fleisch, aber mir würziger Soße und passender Beilage könnte man glatt auf den „Betrug“ herein fallen. Es hat uns auf jeden Fall sehr gut geschmeckt und ich kann es wirklich nur weiter empfehlen.

Eure Zaubermondin

Backmischung Ciabatta

wpid-picsart_1414429746580.jpg wpid-picsart_1411671471782.jpg

Letztens im Bioladen sah ich im Regal die Biobrotbackmischung Ciabatta von der DraxMühle. Eigentlich mag ich keine Backmischungen, und eigentlich kaufe ich auch keine. Eigentlich. Diese hier habe ich gekauft und war leider gar nicht davon überzeugt.

Ich bin genau nach Rezept auf der Packung vorgegangen. Der Teig war so viel zu weich um ihn wie angegeben mit den Händen 10 Minuten zu kneten. Ich musste also noch Mehl dazu geben.

Es war angegeben 2 bis 3 Stangen zu formen. Ich wunderte mich bei der kleinen Menge Teig… Es sollte doch ein Ciabatta und kein Baguette werden? Nun gut, ich folgte trotzdem den Anweisungen. Nahm aber mein Baguette-Blech zur Hand. Das kam dabei heraus:

wpid-20141020_215007.jpg

Rein optisch auch nicht der Knaller wie ich finde. Nun ja. Geschmacklich hat es mich leider auch nicht überzeugt. Es war wirklich sehr trocken und irgendwie „geschmacklos“. In Zukunft werde ich wieder mein Brot ohne Backmischung backen 🙂

Ich wünsche Euch einen zauberhaften Abend.

Eure Zaubermondin

Back-Hits Weihnachtsausgabe

wpid-20141024_084213.jpg wpid-picsart_1411671471782.jpg

Also das geht ja mal überhaupt nicht….

Letzte Woche habe ich mir die Zeitschrift „Back-Hits“ für 3.80 € im Zeitschriftenhandel gekauft. Tolle Rezepte, schöne Bilder. Da gibt es nichts zu sagen. Bis ich dann gestern in der Weihnachtsbackabteilung im Supermarkt eine Entdeckung gemacht habe.

Ein wunderschönes, KOSTENLOSES Rezeptheft von Dr. Oetker durfte ich zu meinen gekauften Backzutaten mit nach Hause nehmen.

Als ich die Broschüre durchblätterte fiel mir auf, dass ich die Bilder schon mal irgendwo gesehen hatte. Ich nahm die gekaufte Zeitschrift zur Hand und da waren sie alle… absolut identisch, gleiche Rezepte, gleiche Fotos…. ich staunte nicht schlecht. In der Zeitung wurden bei den Rezepten die Produkte von Dr. Oetker empfohlen. Beim weiteren durchblättern entdeckte ich auch noch weitere Produktempfehlungen von anderen Backzutaten-Herstellern. Ich war neugierig und schaute auf die Internetseiten dieser Hersteller. Und was soll ich sagen? Ich fand auch dort kostenlos die Rezepte, die auch in der gekauften Zeitschrift enthalten waren.

wpid-20141024_084247.jpg wpid-20141024_084236.jpg

Ich weiß nicht, ob das jetzt mir nur so geht, aber ich habe mich wirklich geärgert. Darüber, eine komplett gesponsorte Zeitschrift gekauft zu haben, in der alle Rezepte auch noch kostenlos auf andere Wege zu haben sind.

Ich habe mich heute schriftlich bei der Redaktion und dem Verleger über meinen Unmut ausgelassen. Ich bin auf die Reaktion gespannt.

Eine wirklich verärgerte Zaubermondin

Nachtrag:
Diese Nachricht habe ich heute (30.10.14) per Mail als Antwort auf meine Mail erhalten. Eine Bewertung spare ich mir und denke mir einfach meinen Teil!

Sehr geehrte Frau Müller,

es freut uns, dass Ihnen die Gestaltung unserer aktuellen „Back-Hits“ gefällt. Weniger erfreut sind wir natürlich darüber, dass Sie von ihrem Inhalt enttäuscht sind.

Wir haben die Rezepte in der Zeitschrift mit viel Liebe ausgewählt und zusammengestellt. Dass wir dabei auch auf Fotos und Rezepte von Firmen wie Dr. Oetker und Aurora-Mehl zurückgreifen (und das kenntlich machen, indem wir die verwendeten Produkte dieser Firmen ganz klar nennen), ist eine durchaus gängige Praxis im Verlagswesen.

Für die Leserinnen und Leser bietet die Verwendung der genannten Produkte die Garantie, dass das Backergebnis so perfekt wird, wie es auf den Fotos gezeigt ist. Ohne Frage, sind manche dieser Rezepte auch im Internet zu finden – das erfordert aber oft eine zeitaufwendige und nicht immer von Erfolg gekrönte Recherche. Vor allem für Hobby-Bäckerinnen, die nicht Ihre Erfahrung haben.

In „Back-Hits“ bekommt die Leserin bzw. der Leser die Plätzchen, Kuchen und Torten in einem ansprechenden Umfeld thematisch geordnet präsentiert. Das macht ihr/ihm hoffentlich Lust darauf, das eine oder andere Rezept gleich mal auszuprobieren.

Viele Grüße aus Essen

Dipl.-Kffr. Annette Heinrich