Schlagwort-Archive: Plätzchen

Weihnachtsschwammal

wpid-picsart_1415883237449.jpg

Jetzt habe ich mich schon lange nicht mehr gemeldet hier auf meinem Blog. Der Weihnachtsstress in der Töpferei ist einfach zu groß. Heute möchte ich mal wieder etwas posten.

Weihnachtsschwammal, eine Kindheitserinnerung….

Oh wie lange gab es diese tollen, süßen Pilze nicht mehr bei meiner Mama. Wir Kinder bekommen immer noch, jedes Jahr, ihre TRAUM-Plätzchen vor Weihnachten. Nur leider nicht mehr diese kleinen Zuckerpilze. Da musste ich dieses Jahr selber Hand anlegen.

Sie sind nicht so klein und zierlich wie es gehört, aber ich hatte heute wieder mal fast keine Zeit für Küchenzaubereien, da der nächste Markt bevor steht, und ich in der Töpferei so viel zu tun habe. So wurden es eben größere und nicht so viele.

Wer die „Süßen Schwammal“ nachmachen möchte braucht dazu:

Für den Teig:
140 Gramm Puderzucker
120 Gramm geriebene Mandeln
1,5 Eiweiß
Kakaopulver ungesüßt (für die Köpfe)

Für den Überzug:
dunkle Kuvertüre / Schokolade (geschmolzen)
Zimt

wpid-20141106_105152.jpg wpid-picsart_1415304866718.jpg

Und so werden sie gezaubert:

Eiweiß, Puderzucker und Mandeln zu einem Teig vermischen. Ca. die Hälfte davon mit Kakaopulver dunkel „färben“ (je nach Geschmack). Getrennt in Folie wickeln und ca. 1 Std. im Kühlschrank kühl stellen. Mit feuchten Händen die Stiele und dann die Kappen formen. Kappen mit etwas Eiweiß „ankleben“.

Ca. 1 Tag trocknen lassen (oder im Ofen bei 25 Grad und geöffneter Türe ca. 1 Std. Danach vor der weiteren Verarbeitung abkühlen lassen). Dunkle Kuvertüre oder Schoki schmelzen, etwas Zimt unter mischen. Pilzköpfe eintauchen und erneut trocknen lassen.

Lecker, fertig! Schmatz…..

Lasst sie Euch schmecken.

Eure Zaubermondin

Zauberkringel (Matcha-Schoko-Kekse)

wpid-picsart_1414853541182.jpg

Ich habe nun schon seit Wochen dieses tolle Matcha-Pulver Zuhause. Und schon lange wollte ich etwas daraus backen. In einem Buch habe ich heute ein Rezept für Matcha-Kekse gefunden. Ich wollte aber noch den Schoko-Geschmack mit dazu, denn reine Matcha-Kekse wollte ich nicht.

Daher habe ich das Rezept etwas abgewandelt (natürlich wieder Zucker reduziert) und einen Halb-Halb Teig daraus gemacht. Ebenso habe ich die große Menge Backpulver (ich mag den Geschmack einfach nicht) durch ein Ei „ausgetauscht“.

Das Zusammenkleben der Teige mit dem Eischnee kommt von der Herstellung von S/W-Gebäck, welches ich erst kürzlich gebacken habe, und mir die Idee für diese Kekse gegeben hat. 🙂

Wenn ihr also diese wirklich schönen, und äußerst schmackhaften Kekse nach backen wollt benötigt ihr dazu:
250 Gramm Butter
100 Gramm Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
½ TL Salz
1 Ei (getrennt)
1 Msp. Backpulver
400 Gramm Mehl

Für die getrennten Teige:
2 gehäufte TL Matcha-Pulver (grüner Teig)
3 gehäufte TL Kakaopulver (schwarzer Teig) Kristallzucker

wpid-20141101_121151.jpg wpid-20141101_121343.jpg wpid-20141101_121836.jpg

Und so werden sie gezaubert:
Ei trennen. Eiweiß für später in den Kühlschrank stellen. Aus den restlichen Zutaten (Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz, Eigelb, Backpulver, Mehl) einen geschmeidigen Teig herstellen. Anschließend den Teig teilen.

Ich habe den Grünanteil etwas größer gemacht (460 Gramm). Der Schokoteil war 348 Gramm schwer. Für den grünen Teig 2 gehäufte TL Matcha-Pulver einkneten. In den schwarzen Teil 3 gehäufte TL Kakaopulver (ungesüßt) einkneten. Beide Teige getrennt in Folie packen und mind. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eiweiß zu Eischnee schlagen. Beide Teige dünn ausrollen. Auf den grünen Teig den Eischnee verstreichen und den schwarzen Teig auflegen. Eng zusammen rollen.

Rolle im Anschluss in Kristallzucker wälzen (bei mir hat das heute nicht so schön geklappt, aber Zucker war auf jeden Fall genug dran, man sieht ihn nur leider nicht) und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Das Rezept ergibt ca. 2 Bleche.

Viel Spaß beim Zaubern!

Eure Zaubermondin 🙂

Lebkuchenmänner

wpid-picsart_1414682672928.jpg

Heute hab ich ein paar Männer gebacken 😉

Wer auch welche haben will braucht dazu:
50 Gramm Butter
175 Gramm Honig
50 Gramm Zucker
1 Eigelb
250 Gramm Mehl
1 TL Kakaopulver
2 EL Lebkuchengewürz
1/2 TL Pottasche
1/2 TL Hirschhornsalz

Und so werden sie gezaubert:
Butter mit Honig und Zucker unter Rühren in einem Topf erwärmen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Mischung in eine Rührschüssel geben und abkühlen lassen. Eigelb, Kakao und Lebkuchengewürz dazu geben. Pottasche und Hirschhornsalz in 1 TL Wasser auflösen und zusammen mit dem Mehl zur Mischung hinzufügen und alles zu einem Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und mind. 1 Tag im Kühlschrank ruhen lassen. Je länger er liegt, desto besser geht er auf.

Am nächsten Tag den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier vorbereiten. Teig nochmals durchkneten und auf einer leicht gemehlten Unterlage ausrollen (ca. 1 cm dick). Formen ausstechen und im Backofen ca. 15-20 Minuten backen.

Lebkuchenmänner abkühlen lassen und mit Zuckerguss verzieren.

Viel Spaß beim Backen!

Eure Zaubermondin

Das war heut nichts…

wpid-20141017_144959.jpg wpid-picsart_1411671471782.jpg

Heute wollte ich mal genau nach Rezept kochen. Da ich noch Tomatensauce übrig hatte, habe ich mir ein Rezept aus dem WeightWatchers-Buch „Genussvoll vegetarisch“ ausgesucht. „Überbackene Zucchiniröllchen“ sollten es werden. Nun ja was soll ich sagen, mir hat es leider gar nicht geschmeckt. Die Zucchini waren noch nicht ganz durch…. Überbacken war auch nichts… Der Meerrettich Geschmack darin… nein es war einfach nicht nach meinem Gusto. Und irgendwie wollte es auch nicht so klappen wie im Buch beschrieben. Ein Flop auf voller Linie!

Eigentlich ist das ein ganz gutes Kochbuch, na ja, ehrlich gesagt habe ich noch nichts was da drin steht auch genau so gekocht, aber trotzdem sind viele schöne vegetarische Rezepte enthalten. Also ein + für das Buch und ein – für das Rezept 😉

Ich war so frustriert, dass ich nach dem ganzen Fiasko noch ein paar Kekse (schwarz/weiß) gebacken habe, die es dann am Wochenende zum Knabbern gibt.

Wenigstens die sind was geworden.

wpid-20141017_155204.jpg

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Eure Zaubermondin