Schlagwort-Archive: Pizza

Pizza Pizza….mit Käserand

wpid-2015-10-19-16.35.14.jpg.jpeg

Hallo ihr Lieben,

heute melde ich mich mal wieder mit einem vegetarischem Rezept. Ich feile ja schon seit Längerem an dem perfekten Pizzateig der auch im normalen Backofen einer echten italienischen Pizza ähnlich kommt. Und was soll ich sagen, dieser hier war schon nicht schlecht, jedoch wird es nicht mein letztes Rezept sein. Ich gebe nicht auf….

Für mich muss eine Pizza innen hauchdünn sein, aber nicht durchgeweicht und einen üppigen, knusprigen Rand haben. Da ich den Teig so dünn ausgezogen habe ist jede Menge Rand „übrig“ geblieben und ich habe mich entschlossen kurzerhand einen Käserand an den Seitenteilen zu machen. Wer Käse mag wird es lieben! Dazu einfach am Rand den Käse in Stücken auflegen und den überstehenden Teig nach unten klappen. Fertig! Danach habe ich den kompletten Rand mit Olivenöl bestrichen. Knusper, knusper!

Nun aber zum Rezept.

Für den Teig braucht ihr:

500 gr. Weizenmehl (00 wenn möglich oder 405)
1/4 Liter lauwarmes Wasser
5 EL Olivenöl
1 TL Meersalz
1/2 Pkg. Trockenhefe
1 Pr. Zucker

Den Teig habe ich zweimal gehen lassen (ca. 2 Std. Ruhezeit). Dazwischen gut durchkneten und auch vor der Verwendung geschmeidig kneten.

Ich hatte einen Belag aus: Tomatensoße (im Sommer eingekochter Sugo), scharf in Kräutern eingelegte Artischockenherzen, Champignons und Zwiebeln. Ja und natürlich Käse. War eine sehr leckere, vegetarische Mischung.

Kleiner Tipp: Den Käse direkt auf den Tomatensugo geben und dann erst den restlichen Belag auflegen. Dann bleibt der Boden schön trocken und wird knusprig!

Gebacken habe ich bei Ober/Unterhitze 270 Grad (ganz lange vorheizen!!!!) ca. 13 Minuten lang.

Buon appetito!

Eure Zaubermondin

Glutenfreie Pizza, ein (Produkt)-Test

wpid-20150718_131959.jpg

Hallo ihr Lieben,

eigentlich sollte ich heute einen Beitrag über das „schöne“ Wetter verfassen. Ich tue es nicht, denn ich fühle mich als würde ich im Höllenfeuer schmoren. Bei jedem Kommentar auf Facebook, Radio…. wie schön doch das Wetter ist und es doch bitte so schön bleiben soll und am Besten kein Tropfen Regen den ganzen Sommer über, also von März bis Oktober….könnte ich zum Amokläufer werden. Ja die da im Radio haben Glück das ich so weit im Outback wohne und leider keine Pumpgun besitze… ach lassen wir das…. ich hoffe weiter auf Abkühlung damit ich endlich wieder Zeit in der Küche verbringen kann ohne das Gefühl zu haben selbst im Ofen zu sitzen anstatt davor.

Da nun eben gerade diese Abneigung gegen meine Küche besteht, ich aber nicht jeden Tag in die Eisdiele gehen kann bin ich nun ständig auf der Suche nach schnellen Gerichten bei denen ich nicht mit dem Kochlöffel in der Hand am Herd stehen muss.

Und da ich nun ja auch gerade versuche meinen Glutenkonsum etwas zu kontrollieren bin ich auf die Pizza-Fertigböden von Schär gestoßen. Ein Versuch war es Wert und was soll ich sagen: Nun muss ich auch noch meinen Pizzakonsum kontrollieren, denn die Pizza war wirklich vorzüglich. Ich mag es wenn der Boden nicht durchweicht und der Rand schön knusprig ist, beide Wünsche wurden hier erfüllt. Daumen hoch für dieses Fertigprodukt.

wpid-20150717_210944.jpg wpid-picsart_1411671424457.jpg

Rand und Boden habe ich, wie auch sonst bei meinen Pizzen, mit Olivenöl bestrichen bevor ich sie belegt habe.

Gebacken habe ich sie mit etwas höherer Temperatur (220 Grad) und den Ofen ziemlich lange vorgeheizt. Sonst gibt es dazu eigentlich auch nicht mehr zu sagen bis auf „Buon Appetito“… lasst es Euch gut schmecken.

Eure Zaubermondin

Schneller Gemüsekuchen (Pizza)

wpid-20141008_160616-1.jpg

Lecker schmecker…. ich liebe Pizza!  Die selbstgemachte kommt zwar an eine im Holzofen gebackene nicht hin, aber sie schmeckt auf ihre Weise einfach nur wunderbar. Mit Vollkornmehl und Gemüsebelag ist diese Variante hier und blitzschnell gemacht. Das Rezept reicht für ein großes Blech. Wir essen den Rest gerne am Abend noch kalt (sollte etwas übrig bleiben *kicher*).

Ich nehme für die schnelle Variante Tomatenmarkt mit Würzgemüse als Tomatenbelag. Ich finde es schmackhafter und milder als das „normale“.

Wer sie nachbacken will benötigt…

für den Teig:
450 Gramm (Dinkelvollkorn)-Mehl
1 TL Salz
1 Pk. Trockenhefe
5 EL Olivenöl
1/4 Liter lauwarmes Wasser

wpid-20140925_132333.jpg

für den Belag:
Tomatenmark mit Würzgemüse (Oro di Parma)
Salz, Pfeffer, ital. Kräuter
geriebener Käse (finde ich würziger als Mozzarella)
Eingelegtes (gegrilltes) Gemüse (macht die Pizza schön saftig)
frisches Gemüse nach Geschmack

Und so wird sie gezaubert:
Mehl mit Salz und Trockenhefe vermischen. Öl und Wasser dazu geben und zu einem Teig verkneten.

Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ausrollen. Tomatenmark aufstreichen. Gewürze und Kräuter aufstreuen. Ich nehme in Öl eingelegtes Gemüse mit auf die Pizza das macht sie schön herzhaft und saftig. Wenn ich keines Zuhause habe, dann gebe ich einige Tropfen Olivenöl auf das Tomatenmark. Dann den Käse aufstreuen (den Tip habe ich von einem Pizzabäcker) erst dann das  frische Gemüse auflegen.

Ca. 20 – 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Buon appetito!

Eure Zaubermondin