Schlagwort-Archive: Mango

Grünes Gemüse mit Champignons und gebratener Mango

wpid-20150408_190512.jpg

Hallo ihr Lieben!

Von dem gestrigen Mahl ist noch etwas Avocadocreme übrig geblieben. Ich mache immer gleich große Mengen davon, da sie wirklich überall dazu passt. Dazu gab es dann heute dieses köstliche grüne Gemüse mit braunen gerösteten Champignons und gebratener Mango. Einfach nur köstlich.

Ich habe dafür verwendet:

Zwiebeln
Bohnen
Brokkoli
Rosenkohl
braune Champignons
Mango
Salz, Pfeffer, Chillyflocken, frische Kräuter

Und so schnell wirds gezaubert:

In meinem Fall war das grüne Gemüse bereits vorgedämpft. Öl erhitzen und Zwiebeln darin andünsten. Grünes Gemüse dazu geben, würzen und kurz scharf anbraten. In einer Schüssel „zwischenparken“ (warm halten).

Fein geschnittene Champignons in der gleichen Pfanne ohne Zugabe von Öl und auch keine Gewürze anrösten. So werden sie schön braun und nicht so wabbelig. Danach in dünne Scheiben geschnittene Mango von beiden Seiten anbraten. Kurz vor dem Anrichten Gemüse und Pilze vermischen und die gebratene Mango darauf garnieren. Mit Avocadocreme schmeckt das einfach toll und ist ein richtiges Frühlingsessen…

Lasst es Euch gut schmecken!

Eure Zaubermondin

Advertisements

Mango-Chia Dessert mit Kokos-Knusperflocken

DSCN2574

Nach endlosem Schnee- und Eiswetter schien heute so schön die Sonne. So bekam ich richtig Lust auf etwas frisch-fruchtiges. Ich hatte noch einen Mango-Maracuja-Nektar im Vorratsschrank und eine reife Mango in der Küche, dies inspirierte mich zu dieser Dessert Idee, die wirklich super schnell gezaubert ist. Es schmeckte köstlich und brachte auch ein bisschen vom Sonnenschein in meine Küche und in die Dessertgläser 😉 Und ganz nebenbei ist diese Nascherei auch noch super gesund durch die wertvollen Chia Samen.

Sicherlich ist dieses Dessert eine tolle Nachspeise für jedes Asia-Menü.

Ihr braucht dazu:
6 geh. EL Chia Samen
500 ml Mango-Maracuja-Nektar
1 Prise Vanillepulver
1 reife Mango
Kokosblüten-Sirup (nach Geschmack)
1 EL Butter, brauner Zucker, Kokosflocken
Bei mir hat die Menge für 4 große Gläser gereicht, die aber dann richtig gut gefüllt waren. Sicherlich reicht es als Menü-Nachspeise auch für 6 Personen wenn ihr kleinere Gläser nehmt.

Und so schnell wirds gezaubert:
Chia-Samen, Nektar und Vanille gut verrühren und in einer Schüssel für ca. 1 – 2 Std. im Kühlschrank quellen lassen. Zwischendurch einmal umrühren, damit die Samen besser aufquellen.
Frische Mango schälen und in kleine Stücke schneiden.
Butter, Zucker in der Pfanne schmelzen und Kokosflocken unterrühren. Anrösten vom Herd nehmen und auskühlen lassen (erst dann werden sie knusprig).
Nach der Quellzeit den Chia-Pudding in Gläser füllen. Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass es nicht wirklich lecker aussieht, diese Masse sieht farblich aus wie Froschlaich – aber lasst Euch bitte davon nicht beirren *kicher*. Geschnittene Mangostücke darauf garnieren. Nach Geschmack mit dem Kokosblütensirup süßen (ich nahm nur sehr wenig, da die Mango schön reif und süß war und der Saft ja auch). Mit den knusprigen Kokosflocken garnieren. Fertig!

Ihr Naschkatzen, lasst es Euch gut schmecken!

Eure Zaubermondin

Vitaminbombe (Salat)

DSCN2545

Seit nun fast drei Wochen schon hat mich die Grippe fest im Griff. So konnte ich mich auch wirklich lange nicht mehr hier auf dem Blog melden.

Heute möchte ich Euch einen Salat vorstellen, den ich mir heute gemacht habe. Mit all seinen Zutaten eine richtige Energiebombe:

Nüsse enthalten Vitamin B6, Folsäure, Niacin und Vitamin E. Wegen ihres hohen Fettgehalts ist das fettlösliche Vitamin E somit besonders gut ver­wertbar. Die in den Nüssen enthaltenen Mineralstoffe wie Magnesiumm, Kalium, Eisen, Natrium und Phosphor machen Nüsse zu einem wertvollen Mineralstofflieferanten.

Mango Früchte punkten mit dem höchsten Anteil an Provitamin A von allen gängigen Obstarten. Provitamin A hilft bei der Zellerneuerung der Haut, der Schleimhäute und des Knorpelgewebes. Es stärkt außerdem unser Immunsystem und verbessert die Sehkraft. Ebenfalls ist Mango ein wertvoller Vitamin C Lieferant.

Avocado ist trotz ihres hohen Fettgehalts eine wahre Wunderfrucht. Sie hat einen hohen Gehalt an essenziellen Aminosäuren. Sie bietet ein breites Spektrum von wertvollen Mineralstoffen und Spurenelementen mit: Kalium, Magnesium, Phosphor, Kalzium, Eisen, Kupfer, Mangan. Avocados enthalten viele einfach ungesättigte Fettsäuren. An Vitaminen bringt sie Provitamin A, Vitamin C, D, K, E und viele B-Vitamine. Ebenso viel Lecithin.

Rote Beete die Wunderknolle. Sie liefert die Vitamine A, C, B und Folsäure. Ebenfalls liefert sie Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor und großen Mengen an eisen. Ebenfalls enthält sie wertvolles Betain, das den Risikofaktor Homocystein für Herzkrankheiten senkt. Ebenfalls enthalten sind Anthocyane, die krebsschützend wirken und Nitrat, das u.a. den Blutdruck senken kann.

Petersilie bringt Vitamin A, C und E sowie Beta-Carotin mit. Ebenso Mineralstoffe wie z. B. Mangan, Kalium, Eisen und Zink.

Zwiebeln zählen zu den pflanzlichen Antibiotika. Aufgrund ihrer zahlreichen Inhaltsstoffe wirken sie im Mund und Verdauungstrakt entzündungshemmend und keimtötend. In Zwiebeln ist viel wertvolles Vitamin B und die Vitamine C und E, enthalten. Dazu kommen noch Magnesium, Kalium, Calcium, Phosphor und Schwefel sowie Eisen, Zink, Kupfer, Mangan, Fluor, Jod, Folsäure und wertvolle Amonisäuren.

Und das Beste: Dieser Salat ist nicht nur gesund, sondern schmeckt auch extrem lecker! Also ran an die Kochlöffel…

Ihr braucht dazu:

50 g Walnüsse
glatte Petersilie (nach Geschmack)
2 Mangos
2 Avocados
2 TL Zitronensaft
2 rote Zwiebeln (schmecken besser und sind gesünder, ich hatte leider heute nur weiße im Haus)
300 g gekochte Rote Beete
4 EL Balsamicoessig
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Und so schnell wirds gemacht:

Walnüsse grob hacken. Wer mag kann sie in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Petersilie waschen und hacken. Mangos schälen, schneiden und würfeln. Avocados halbieren, aus der Schale lösen, würfeln und mit Zitronensaft beträufeln. Zwiebeln schälen und würfeln mit etwas Olivenöl in einer Pfanne andünsten. Natürlich könnt ihr sie auch roh dazu geben. Rote Beete (ich nehme immer die vorgekochten, die es vakuumverpackt gibt) ebenfalls in Würfel schneiden.

Alle Zutaten vor dem Servieren vorsichtig vermengen. Mit den Balsamicoessig und etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Lasst es euch schmecken und werdet gesund, falls ihr auch flach liegt so wie ich…

Eure Zaubermondin