Schlagwort-Archive: Feta

Flammkuchen mit Roter Bete und Feta

wpid-20150412_183132.jpg

Hallo ihr Lieben,

gestern konnten wir das schöne Wetter so richtig genießen. Erst haben wir in unserem kleinen Garten gewerkelt und alles wieder in Schuß gebracht. Danach hatte ich Lust auf etwas Frisches und Leichtes. Daher habe es bei uns zur Belohnung Karottensalat und diesen tollen Flammkuchen.

Ich hatte noch gekochte Rote Bete übrig und Feta immer im Kühlschrank. So ergab sich das Rezept und es hat köstlich gemundet.

Für den weltbesten Flammkuchen-Teig braucht ihr:
250 Gramm Mehl
1 Prise Salz
125 ml Wasser
2 EL (Oliven)Öl

Für den Belag:
ca. 150 Gramm gekochte Rote Bete
1 Schalotte
ca. 180 Gramm Schmand
ca. 100 Gramm Feta
etwas Olivenöl
Chillyflocken, Pfeffer, Kräuter

Und so schnell wird er gezaubert:

Schalotte und Rote Bete dünn schneiden.

Ofen auf 250 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Mehl, Salz, Wasser und Öl zu einem geschmeidigen Teig kneten. Hauchdünn ausrollen (bei mir wurde er fast so groß wie ein Pizzablech). Der Teig ist ziemlich zäh. Man braucht eine Weile bis man ihn in der gewünschten Größe hat.

Schmand aufstreichen und gut würzen (die Schärfe macht es aus!). Ich nehme kein Salz, da der Feta schon sehr salzig ist. Mit den Schalotten, Rote Bete und zerbröselten Feta belegen. Etwas Olivenöl auftreufeln.

wpid-20150412_181714.jpg

Auf mittlerer Schiene ca. 12-15 Minuten knusprig backen. Vor dem servieren mit Kräutern garnieren.

Für mich muss ein Flammkuchen knusprig und knackig sein, daher nicht so viel Belag. Wer es saftiger mag, kann von der Rote Bete, Schalotten, Feta und Schmand die Menge entsprechend erhöhen.

Lasst Euch diese Köstlichkeit so gut schmecken wie wir!

Eure Zaubermondin

Rote-Bete Salat mit Feta, Maronen und Walnüssen

wpid-picsart_1413999343702.jpg

Heute gab es bei uns die Reste von den gestrigen Nudeln. Dazu ein herbstlicher Salat aus Rote-Bete, Feta, gekochten Maronen und gehackten Walnüssen. Darüber ein herzhaftes Senfdressing. Ein Rezept, denke ich, braucht man dazu nicht.

Er schmeckt super lecker. Es lohnt sich ihn einmal zu versuchen.

Habt es schön, wir haben es uns mit Räucherwerk, Kerzenlicht und Kachelofen heute gemütlich gemacht!

Eure Zaubermondin