Archiv der Kategorie: Aus der Pfanne

Veggy Burger mit „Rindfleisch“

(Belag wie bei Subway: Steak&Cheese)

Ohne Käse ein veganes Rezept. Oder veganen Käse verwenden.

wpid-2015-11-16-14.48.04.jpg.jpeg

Hallo meine Lieben,

heute mal etwas Junk-Food von mir. Ich bin früher immer gerne zu Subway gegangen und habe mir dort ein Sandwich mit „Steak & Cheese“ bestellt. Später gab es dann nur noch Salat auf das Sandwich. Jetzt gibt es bei uns keinen Subway mehr in der näheren Umgebung und so kam ich hier auf diese Idee.

Läßt man die Käsescheibe weg, dann ist das ganze sogar vegan und mit einem frischen Salat dazu gar nicht sooo schlimmes Fastfood.

Folgende Zutaten habe ich verwendet:

Hamburgersemmeln (vegan)
Soja Rinderfilets von Vantastic Foods
Käse (ohne tierisches Laab)
Rote Zwiebeln
Tomatenscheiben
Salatgurkenscheiben
Eisbergsalat
Scharfer Senf
Heinz Barbecue Sauce (lt. Hersteller vegan)

Natürlich kann man den Belag ganz nach seinen eigenen Wünschen gestalten.

wpid-20151115_162917.jpg

Und so schnell wirds gezaubert:

Gemüse waschen, putzen, schneiden und zur Seite stellen. Währenddessen „Rindfleisch“ nach Anleitung kochen. Danach in einer Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten. Barbecuesauce dazu geben und alles gut vermischen.

Burgersemmeln aufschneiden. Scharfen Senf aufstreichen. Sojafleisch darauf geben. Dann mit Käse und Gemüse belegen. Und schon seid ihr fertig.

Es hat uns sehr gut geschmeckt und ist eine tolle Alternative 🙂

Laßt es Euch gut schmecken.

Eure Zaubermondin

Karamellisiertes Soja-Hack mit Rosenkohl, Lauch und Kartoffeln (vegan)

wpid-2015-11-09-20.05.02.jpg.jpeg

Hallo meine Lieben,

schon seit Wochen habe ich tierische Lust auf Rosenkohl. Ja ich liebe Rosenkohl. Es sollte heute auch vegan sein, so ist diese Zusammenstellung entstanden. Leider ist das Foto ziemlich unscharf und ich musste es farblich etwas nachbearbeiten (ich fotografiere ja nur auf dem Fensterbrett mit meinem S5 kurz bevor wir die Speisen essen). Es war schon ziemlich dunkel draußen. Nichtsdestotrotz war es ein ein äußerst schmackhaftes und sättigendes Essen und ich kann es Euch nur ans Herz legen.

Wer es versuchen will braucht dazu:

125 Gramm Soja-Hack (trocken)
1 Zwiebel
ca. 2 EL brauner Zucker (Rohrohrzucker)
Rauchsalz, Chilly
500 Gramm Rosenkohl (tiefgefroren)
6 mittelgroße Kartoffeln
1 Lauchstange
250 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Petersilie

Und so schnell wirds gezaubert:

Da ich wegen der Tiere und nicht wegen dem Geschmack auf Fleisch verzichte versuche ich immer an der Konsistenz so nah wie möglich ans „Original“ zu kommen. Daher die etwas aufwendigere Zubereitung in der ich das „Hack“ in einer eigenen Pfanne zubereite. So bekommt es eine tolle Farbe und eine völlig andere Konsistenz.

Zuerst habe ich das Soja-Granulat nach Anleitung gegart. In der Zwischenzeit Zwiebeln, Kartoffeln und Lauch putzen/schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Pflanzenfett in einer Pfanne mit 2 EL braunem Zucker und etwas Wasser erhitzen bis der Zucker geschmolzen (karamellisiert) ist. Dann das gekochte Soja-Granulat dazu geben und scharf anbraten. Zwiebeln, Rauchsalz und Chillyflocken dazu geben und alles so lange braten bis das Soja-Granulat optisch und an Hack hinkommt.

In der Zwischenzeit Kartoffeln und Rosenkohl (meiner war tiefgefroren) mit etwas Öl kurz anbraten und dann mit 250 ml Gemüsebrühe aufgießen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 20 min. garen und immer wieder umrühren. Erst 10 min. vor Ende der Garzeit den Lauch dazu geben. Am Ende ist die Gemüsebrühe einreduziert (das war gewollt so, ich mag keine „Soße“ in so einem Gericht. Petersilie und die Soja-Hack-Zwiebel-Mischung dazu geben kurz umrühren und schnell servieren.

Lasst es Euch gut schmecken!

Eure Zaubermondin

Herbstliche Gemüsepfanne mit Kürbis, Maronen und Zwiebeln

wpid-2015-09-21-21.27.14.jpg.jpeg

Hallo meine Lieben,

gemütlich wirds Zuhause, die Tage werden kürzer, Kerzen brennen, Räucherwerk duftet und mir persönlich macht das Kochen nun auch wieder Spaß. Gestern gabs bei uns dieses wunderbare Herbstgericht. Extrem sättigend und hat eine tolle Geschmackskombi aus süß und scharf. Genau das Richtige für einen kuschligen Herbstabend.

Wer es nachkochen möchte braucht dazu:

550 Gramm Kürbis (ich hatte Hokkaido und Butternut gemischt)
200 Gramm Maronen (vorgekocht und eingeschweißt im Supermarkt zu erwerben)
3 kleine rote Zwiebeln
50 ml Gemüsebrühe
Lorbeerblatt, Thymianzweige, frischer Ingwer (ca. 1,5 cm), Chillflocken, Salz und Pfeffer

Als Beilage hatten wir Kartoffelpü (ja ich gebe es zu das schnelle aus der Packung). Aber ich habe es vegan zubereitet. Anstatt der Milch habe ich SojaVit von Berief genommen (gibt es hier bei uns bei REWE). Dadurch bekommt es eine tolle Cremigkeit. Mit Muskat und Petersilie geschmacklich abrunden.

Und so schnell wird die Gemüsepfanne gezaubert:

Kürbisfruchtfleisch in Stücke schneiden und im Salzwasser ca. 4 Minuten kochen (erst ins kochende Wasser geben). Im Sieb anschließend gut abtropfen lassen. Maronen ggf. etwas an die Größe der Kürbisstücke anpassen. Zwiebeln in der Zwischenzeit in Spalten schneiden und mit Öl glasig andünsten. Den Ingwer schälen und in Miniwürfel schneiden. Zusammen mit dem Kürbisfruchtfleisch, den Maronen und der Gemüsebrühe mit in die Pfanne geben. Lorbeerblatt und Thymianzweige dazu geben und ca. 10-15 Minuten anbraten. Dabei gelegentlich wenden. Mit Salz, Pfeffer und Chilly würzig abschmecken.

Lasst es Euch gut schmecken!

Eure Zaubermondin

Gebratener Broccoli mit Mandeln und weißem Granatapfel

wpid-20150917_114416.jpg

Hallo meine Lieben,

was war das für ein tolles Wetter heute morgen. Die Sonne strahlte durchs Fenster und es war für die Jahreszeit noch wunderbar warm.

Ich hatte so richtig Lust auf etwas Leichtes. Ich hatte noch Broccoli im Kühlschrank der unbedingt gegessen werden wollte und so kam ich zu diesem Gericht.

Der Basmatireis war schnell gemacht und der Broccoli schnell knackig gebraten. Zusammen mit den Mandeln und dem Granatapfel eine tolle Kombination.

Wer es auch versuchen möchte braucht dazu:

1 schönen großen Broccoli
2 rote Zwiebeln
Mandeln gehackt
Koriander
Sojasauce
Salz, Pfeffer, Chilly
Hefeflocken

Basmatireis
1 Granatapfel

Und so schnell wirds gezaubert:

Basmatireis kochen.

Broccoli waschen und säubern. Stiel abschneiden, den essen wir geschält als Snack während dem Kochen 😉 Röschen trennen ggf etwas kleiner schneiden. Zwiebeln grob schneiden. Beides mit gehackten Mandeln in Öl scharf anbraten dann mit etwas Wasser ablöschen und knackig dünsten. Mit Salz, Pfeffer, Chilly und Koriander würzen. Zum Schluß einen guten Schuss Sojasauce dazu geben und mit Hefeflocken den Geschmack abrunden.

Broccoli & Reis auf einen Teller geben und mit frischen Granatapfelkernen garnieren.

Lasst es Euch gut schmecken!

Eure Zaubermondin

Hot & Spicy Bubbles (Scharfe Käsespätzle)

image

Hallo meine Lieben,

heute müssen alle meine veganen Follower mal wieder ein Auge zudrücken!
Ich hatte noch Eier vom Hof meiner Schwägerin Zuhause die verbraucht werden sollten. Ich esse inzwischen nur noch sehr wenig und wenn dann diese Eier, denn da weiß ich wie die Tiere gehalten werden und was ihnen gefüttert wird.

Ich hatte mal wieder Lust auf scharf und feurig und so ist diese ganz besondere Käsespätzle-Variante entstanden, die man natürlich auch komplett vegan herstellen kann.

Wers auch vegetarisch versuchen will braucht dazu:

Teig:
500 g (Spätzle)Mehl
220 ml lauwarmes Wasser
5 Eier
4 geh. EL Tomatenmarkt mit Würzgemüse
1 TL Salz
Chilly, scharfer Paprika, Chilly Flocken, weißer Pfeffer nach Geschmack

Schmand oder Sauerrahm
Geriebenen Käse
Rote Zwiebeln

wpid-2015-06-17-15.04.28.jpg.jpeg

Und so schnell wirds gezaubert:

Zwiebeln in Ringe schneiden und in einer extra Pfanne mit Öl rösten. Zur Seite stellen.

Alle Teigzutaten mit einem Kochlöffel (mit Loch am besten) so lange schlagen bis Luftblasen entstehen. Dann 10 Minuten ruhen lassen. Nach der Ruhezeit erneut schlagen. Der Teig ist perfekt, wenn er  beim Hochziehen nicht mehr reißt. Spätzle je nach Küchengerät herstellen (kochen) und in einer Pfanne mit Öl warm halten.

Wenn alle Spätzle in der Pfanne sind, Hitze erhöhen. Schmand und etwas Wasser dazu geben bis es eine cremige Konsistenz ergibt. Würzen mit Salz, Pfeffer und Chillyflocken. Etwas anbraten. Geriebenen Käse dazu geben und schmelzen lassen. Auf Teller anrichten und mit den gerösteten Zwiebeln garnieren.

Lasst es Euch gut schmecken.

Eure Zaubermondin

Kartoffelrösti mit Paprika-/Tomaten-Salsa

wpid-20150427_183818.jpg

Hallo ihr Lieben,

heute wieder ein veganes Gericht, welches uns wirklich sehr gut geschmeckt hat. Die Rösti waren so super knusprig, das mag ich besonders. Ich denke, morgen gibts nochmal Rösti dann aber mit selbstgemachten Birnen-/Apfelmus.

Wenn ihr diese knusprigen Leckerchen auch versuchen wollt, solltet ihr folgende Zutaten für die Umsetzung Zuhause haben.

Für die Rösti:
400 Gramm vorwiegend festkochende Kartoffeln
1 EL Mehl
Eiersatzpulver für 1 Ei (bei mir war das 10 g Pulver mit 40 ml Wasser)
(sauberes Küchentuch)
Salz, Pfeffer

Für die Salsa:
1 gelbe Paprika
2-3 Tomaten
1 rote Zwiebel
Chilly oder Peperoni
Salz, Pfeffer
Basilikum, Frühlingszwiebeln
3 EL weißer Balsamico,  3 EL Olivenöl

Und so schnell wirds gezaubert:
Für die Salsa die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne andünsten und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Paprika in kleine Würfel schneiden. Peperoni/Chilly ebenfalls klein schneiden/hacken. Ich habe Chilly aus meiner Gewürzmühle genommen (hatte keine frischen im Haus). Basilikum in Streifen schneiden und alle Zutaten miteinander in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Balsamico und Olivenöl verrühren und ziehen lassen. Erst vor dem Servieren die Tomatenstücke und Frühlingszwiebeln dazu geben, dann bekommt ihr nicht so eine „Wassersuppe“ 😉

Für die Rösti die Kartoffeln schälen und raspeln und in einem Küchentuch ausdrücken. 1 EL Mehl und Eiersatzpulver dazu geben gut Durchmischen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Von den Kartoffelraspeln mit einem Esslöffel kleine Portionen abnehmen, in die Pfanne setzen und dünn verstreichen (je dünner desto knuspriger werden sie). Bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten goldbraun backen. Bis alle fertig gebacken sind, die fertigen Röstis im Ofen bei 70 Grad (Umluft) warm halten. Röstis erst zum Schluß mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Salsa servieren.

Lasst es Euch gut schmecken!

Eure Zaubermondin

NACHTRAG:

Sie haben auch mit selbstgemachten Birnen-/Apfelkompott geschmeckt:

wpid-20150428_172712.jpg

Produkttest Hochland Käsegriller

wpid-20150426_172814.jpg

Hallo ihr Lieben,

heute beim Einkaufen entdeckt und natürlich gleich den Grill angeworfen. Käsegriller von Hochland.

wpid-20150426_165016.jpg

Eine schöne Alternative für uns Veggy Griller, aber geschmacklich haben sie mich nicht vom Hocker gerissen. Ist im Prinzip nichts anderes als die Grilltaler „mit Käse“,  nur in eben einer ansprechenderen Form wie ich finde.

Werde sie in dieser Grillsaison sicher öfter kaufen aber überlege mir noch einen passenden Dip dafür um das Geschmackserlebnis zu optimieren 😉

Herzlichst Eure

Zaubermondin

Mediterranes Semmelknödelcarpaccio mit Bärlauchpesto

wpid-2015-04-15-09.12.13.jpg.jpeg

Hallo ihr Lieben!

Was war das gestern fein. Ich hatte noch ein paar alte Semmeln, Weißbrot und Brezen im Schrank. Frisches Gemüse habe ich immer da. Also hab ich mir diese Köstlichkeit hier überlegt.

Ich hatte auch einen spontanen lieben Gast an diesem Abend der ebenfalls begeistert war. Da freut man sich natürlich und ich möchte daher dieses tolle Rezept, welches wir lauwarm gegessen haben und das schon so nach Sommer geschmeckt hat, gerne mit Euch teilen.

Für den Knödelteig hatte ich:

260 Gramm geschnittenes Knödelbrot
250 ml warme Milch (oder Sojamilch)1 EL Butter (oder Pflanzenmargarine)
1 Schalotte
2 Eier (oder Eiersatzmittel)
Salz, Pfeffer, Majoran, Petersilie, Senf

Für das Gemüse:

frische Rispentomaten und Chillyflocken zum Garnieren
1 Zucchini
1 Aubergine
Olivenöl
Mediterane Kräuter

Natürlich kann man es auch ohne Pesto genießen oder ein anderes Pesto verwenden. Aber die Balsamicocreme darf auf keinen Fall fehlen! 😉

Und so wirds gezaubert:

Knödelbrot fein schneiden. Milch mit Butter erhitzen und über die geschnittenen Semmeln geben. Gut durchweichen lassen. In der Zwischenzeit Zwiebeln klein schneiden und mit wenig Öl andünsten. Ebenfalls über die Semmeln geben. Würzen. Zum Schluß die Eier dazu geben und gut mit den Händen durch kneten. Dann nochmals ziehen lassen.

Da ich den Buttergeschmack so gerne mag, aber immer öfter auf Butter verzichten möchte, habe ich ein Pflanzliches Fett verwendet auf dem „mit tollem Butteraroma“ stand. 😉 Ordentlich Fett in die Pfanne geben. Knödelteig zu mehreren Würsten formen (wir wollen ja später schöne Scheiben davon abschneiden) und in dem Fett knusprig ausbacken.

Zeitgleich die Zucchini und die Aubergine in Scheiben schneiden und mit mediteranen Gewürzen und Olivenöl braten.

Gebratene Semmelknödel in Scheiben schneiden und mit dem Gemüse auf einen Teller anrichten. Chillyflocken darüber streuen. Mit frischen Tomaten garnieren. Zum Schluß das Bärlauchpesto auftropfen und Balsamicocreme darüber geben.

Fertig!

Lasst es Euch gut schmecken und genießt noch diesen wunderbaren ersten Frühsommertag!

Eure Zaubermondin

Mit diesem Rezept habe ich bei diesem „Bloggerevent“ teilgenommen:

Grünes Gemüse mit Champignons und gebratener Mango

wpid-20150408_190512.jpg

Hallo ihr Lieben!

Von dem gestrigen Mahl ist noch etwas Avocadocreme übrig geblieben. Ich mache immer gleich große Mengen davon, da sie wirklich überall dazu passt. Dazu gab es dann heute dieses köstliche grüne Gemüse mit braunen gerösteten Champignons und gebratener Mango. Einfach nur köstlich.

Ich habe dafür verwendet:

Zwiebeln
Bohnen
Brokkoli
Rosenkohl
braune Champignons
Mango
Salz, Pfeffer, Chillyflocken, frische Kräuter

Und so schnell wirds gezaubert:

In meinem Fall war das grüne Gemüse bereits vorgedämpft. Öl erhitzen und Zwiebeln darin andünsten. Grünes Gemüse dazu geben, würzen und kurz scharf anbraten. In einer Schüssel „zwischenparken“ (warm halten).

Fein geschnittene Champignons in der gleichen Pfanne ohne Zugabe von Öl und auch keine Gewürze anrösten. So werden sie schön braun und nicht so wabbelig. Danach in dünne Scheiben geschnittene Mango von beiden Seiten anbraten. Kurz vor dem Anrichten Gemüse und Pilze vermischen und die gebratene Mango darauf garnieren. Mit Avocadocreme schmeckt das einfach toll und ist ein richtiges Frühlingsessen…

Lasst es Euch gut schmecken!

Eure Zaubermondin

Grüner Spargel mit Maronen und Avocadodip

image

Die Spargelsaison ist bei mir eröffnet. Ja gut, vielleicht etwas früh denn normalerweise esse ich nur regionalen Spargel. Aber auf dem Blog Mirabai´s Lifestyle war so ein leckerer Spargelpost, da konnte ich nicht mehr an mich halten.

Ich nahm grünen Spargel aus Spanien. Zuhause hatte ich noch Avocado und diese köstlichen gekochten Kastanien.
Die Komposition abgerundet mit fein geschnittenen Schalotten und frisch geraspelten Parmesan… nom nom nom…

Wer es selbt versuchen will braucht dazu:
Grünen Spargel
Gekochte Maronen
Schalotten
Salz, Pfeffer, Koriander, Chilly Flocken
Parmesan

Eine Anleitung für den Avocadodip findet ihr hier!

Und so schnell wirds gezaubert:
Avocadocreme zuerst zubereiten.
Spargel waschen und in kleine Stücke schneiden. Der grüne Spargel muss nicht geschält werden. Olivenöl erhitzen, fein geschnittene Schalotten und Spargel kurz anbraten und salzen. Dann mit etwas Wasser aufgießen und ca. 10 Minuten dünsten. Zum Schluß die gekochten Maronen dazu geben und kurz scharf anbraten. Mit Pfeffer, Chilly und Koriander würzen.
Auf den Teller mit Avocadocreme anrichten und frischen Parmesan darüber raspeln. Fertig!

Lasst es Euch gut schmecken!
Eure Zaubermondin