Süße, vegane Frühstückssemmal – zuckerfrei

wpid-20150806_142938.jpg

Hallo meine Lieben,

momentan bin ich ziemlich deprimiert wenn ich hier in unserer Gegend durch die Geschäfte streife. Als Wunsch-Veganer ist es hier wirklich nicht einfach. Ich fahre momentan vier Geschäfte ab um die Lebensmittel zu bekommen die ich benötige. Und dann bekommt man auch nicht alles. Vielleicht 50 % der Produkte die ich gerne hätte gibt es hier nicht zu erwerben. Das nervt extrem. Von veganen/vegetarischen Restaurants gar nicht zu reden. Wann findet denn auch auf dem Land das Umdenken statt? Wo sind wir denn hier? Auf dem Mond??

Und da es hier inzwischen auch gar keinen richtigen Bäcker mehr gibt sehe ich mich gezwungen nun wirklich alles selbst zu Backen. Von meiner lieben Schwester hatte ich ein schönes Rezept für Rosinensemmeln bekommen. Ich habe es  abgewandelt und daraus richtig tolle Frühstücks-Brötchen gemacht. Glutenfrei sind sie nicht, aber vegan, zuckerfrei und mit vielen anderen tollen Zutaten.

Sie sind leicht gesüßt. Lassen sich aber auch gut mit einer Scheibe Käse genießen – sofern man welchen isst 😉

Wer sie vielleicht gleich am Wochenende auf den Frühstückstisch stellen will braucht dazu:

500 Gramm Dinkelmehl (ich bevorzuge regionale Produkte, heute wars Dinkelmehl 630, Bruckmayer Mühle)
1 Würfel frische Hefe oder 1 Pack Trockenhefe
60 Gramm Xylit (Birkenzucker)
250 ml Mandel/Sojamilch
100 Gramm ungesüßtes Beerenmüsli (meins war von Alnatura)
50 Gramm Korinthen
75 Gramm Margarine (ich hatte Alsan bio)Chia-Topping von Davert

wpid-20150806_150104.jpg

Und so schnell werden sie gezaubert:

Mehl in eine Schüssel geben. Mulde machen und Hefe einbröseln. Etwas Zucker und warme Mandel-/Sojamilch zur Hefe geben, ein bisschen Aufrühren und zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen. Mit der restlichen warmen Mandel-/Sojamilch das Müsli und die Beeren einweichen. Nach der ersten Geh-Phase Margarine, restliches Xylit und die Müslimischung zum Mehl geben und alles miteinander vermischen und kräftig durchkneten. Erneut zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.

Ofen auf 170 Grad / Umluft vorheizen.

Nun den Teig erneut durchkneten und kleine Semmeln formen. Etwas Chia Topping auf ein kleines Tellerchen geben und die Semmeln darin eindrücken. Bei mir hat die Teigmenge für 12 Semmelchen gereicht. Diese haben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier gepasst. Wieder zudecken und nochmals 20 Minuten gehen lassen. Bevor sie in den Backofen kommen mit etwas Mandel-/Sojamilch bestreichen und ca. 20 Minuten, auf mittlerer Schiene, goldgelb ausbacken.

Das Chia Topping ist wirklich der Hit auf den Semmeln. Ich bin total begeistert.

Man kann die Semmelchen portionsweise einfrieren oder auch gut ein paar Tage in Tütchen verpackt aufheben. Leider waren sie bei uns schnell weg, da wir sie auch am Nachmittag zur Kaffepause gegessen haben 😉 Sie waren einfach zu gut.

Lasst sie Euch so gut schmecken wie wir!

Eure Zaubermondin

Advertisements

2 Gedanken zu “Süße, vegane Frühstückssemmal – zuckerfrei

Was sagt ihr dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s