Red Bread (Rote Bete Brot)

wpid-img_20150427_221009.jpg

Guten Morgen ihr Lieben,

Geduld gehört nicht gerade zu meinen Tugenden. Normalerweise wollte ich, wie jedes Brot das ich backe, auch dieses hier mind. 18 Stunden gehen lassen. Ich gebe es zu: ich habe es nur 9 Std. ausgehalten. Ich wollte unbedingt wissen wie es nach dem Backen aussieht. Denn vor dem Backen war der Teig lila/pink….

wpid-2015-04-27-21.12.00.jpg.jpeg

Leider sieht man es auf den Fotos nicht so toll, da es bei mir in der Küche nicht so hell ist (es war schon 22:00 Uhr). Ich werde beim nächsten Red Bread nochmals neue Fotos machen.

Nach dem Backen hat es etwas an seiner Spektakularität verloren, war aber trotzdem noch aufregend genug um bei meinem Geburtstagsbuffet in ein paar Tagen am Start sein zu dürfen.

Die Inspiration kam von „Emmanuel Hadjiandreou aus seinem Buch Gutes Brot selber backen“. Ich habe es aber auf mein „altbewährtes“ Brotrezept adaptiert (auch weil ich kein Sauerteigbrot machen wollte) und mein Rezept entsprechend abgeändert.

Wer es nachbacken will braucht dazu:

450 Gramm Mehl
2 TL Salz
2 TL Trockenhefe
180 Gramm Rote Bete (roh)
340 ml Wasser
1 EL Olivenöl
1 Prise Ascorbinsäure (Vitamin C)

Und so schnell wirds gezaubert:
Rote Bete putzen und mit Handschuhen (sonst habt ihr lila Hände) grob reiben.

Mehl mit Salz, Hefe und Ascorbinsäure vermischen. Wasser, Öl und Rote Bete dazu geben und mit der Hand leicht durchmischen bis keine trockenen Stellen mehr vorhanden sind. Je nachdem wie wässrig Eure Rote Bete sind evtl. noch etwas Mehl dazu geben. Schüssel zugedeckt ca. 9 Std. kühl lagern.

Ofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nach der Ruhezeit den aufgegangenen Teig (war sehr flüssig bei mir) auf eine sehr gut bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen evtl. Teigschaber zu Hilfe nehmen. Teig nicht mehr kneten!! Ecken nach innen einschlagen und mit der eingeschlagenen Seite nach unten in den mit Backpapier ausgelegten Topf/Glasbräter etc. legen. Deckel drauf geben und 5 Minuten bei 250 Grad backen. Danach Temperatur auf 230 Grad reduzieren und 35 Minuten weiter backen. Dann den Deckel entfernen und weitere 25 Minuten backen (je nach gewünschten Bräunungsgrad). Das Brot ist fertig, wenn es hohl klingt wenn man auf die Unterseite klopft.

Das Brot war außen knusprig und innen herrlich fluffig und saftig.

Lasst Euch dieses Traum-Brot gut schmecken und habt einen schönen 1. Mai!

Eure Zaubermondin

Advertisements

Was sagt ihr dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s