Vegane Cookies wie bei Subway

…und mein Kampf mit dem ungeliebten Thermomix.

wpid-2015-04-22-11.52.59.jpg.jpeg

Mit meinem Mann ist auch ein Thermomix in den gemeinsamen Haushalt gewandert. Jetzt werden sich sicher bei einigen von Euch die Nackenhaare aufstellen. Aber was soll ich sagen, ich habe das Ding bis letztes Jahr ganz hoch oben auf den Schrank verbannt. Für viele Jahre. Ja, ich mag ihn nicht! Ich habe in diesem Gerät keinen Sinn gesehen, ich brauche es nicht. Jedoch war meine bessere Hälfte ziemlich empört darüber und auch einige meiner Freundinnen. Nun ja, gut, dann stelle ich ihn in die Küche, ins Eck… vielleicht nehme ich ihn ja mal her. Soweit so gut. Ich habe ihn benutzt, schon mehrfach, aber was soll ich sagen: „Ich mag das Teil immer noch nicht!!!“.

Irgendwie stehe ich damit auf Kriegsfuß. Nichts, aber auch gar nichts, ist darin so geworden wie ich es mir vorstelle. Es ist eine schreckliche Batzerei, ein Gerühre und Gefummle. Bis jetzt habe ich jedes mal das Zeug wieder mühevoll heraus gekratzt. NEIN NEIN und nochmals NEIN. Heute hatte ich ihm nochmal eine Chance gegeben. Aber es kam wie es kommen mußte. Zum Schluß landete der Teig doch wieder in meiner Rührschüssel und wurde liebevoll von mir mit den Händen bearbeitet und siehe da, schon war alles gut und der Friede wieder hergestellt. Er steht jetzt total verschmiert und dreckig in der Küche und wartet auf meine bessere Hälfte, der kann ihn nämlich wieder sauber machen und zurück auf den Schrank stellen. Ihr merkt schon, ich war ziemlich sauer heute, am Liebsten hätte ich das Teil aus dem Fenster geworfen.

Jetzt aber zu den herrlichen, veganen Cookies, die denen von Subway verdammt ähnlich kommen. Auf den Fotos da oben, hatte ich nicht so viel Schokolade und habe daher noch ein paar Walnüsse hinzu gegeben. Das Rezept ist ohne, aber da kann man ja variieren. Ganz nach Geschmack!

Ich habe für mich das Originalrezept abgeändert, da mir 320 Gramm Zucker und 150 Gramm Schokolade definitiv zu viel war.

Hier also meine Variante:

150 Gramm Margarine zum Backen
75 Gramm festes Pflanzenfett
1 Espressolöffel Vanille gemahlen
80 Gramm Aganvensüße (Agavendicksaft pulverisiert)
20 Gramm Agavendicksaft flüssig
100 Gramm Rohrohrzucker
400 Gramm Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Natron
3 TL Eiersatz mit 3 EL Wasser schaumig aufrühren – alternativ kann man eine halbe zermatschte, reife Banane nehmen schmeckt dann aber auch danach aber nicht schlechter ;)120 Gramm dunkle (vegane) Schokolade

wpid-2015-04-22-20.24.26.jpg.jpeg

Und so schnell werden sie gezaubert:

Dunkle Schokolade grob hacken und zur Seite stellen. Margarine, Fett, Vanille, Agavensüße und Zucker gut miteinander verkneten. Wenn ihr ein Handrührgerät verwendet nehmt die Knethaken. Dann das Mehl, Backpulver, Natron und den angerührten Eiersatz dazu geben. Es sollte ein geschmeidiger Teig werden. Zum Schluß die Schokolade unterkneten. Mit einem Eisportionierer bekommt ihr ca. 18 gleichgroße Kugeln, die ihr auf zwei Blechen mit Backpapier verteilen könnt. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 12-14 Minuten goldbraun backen. Wenn ihr größere Cookies haben wollt erhöht sich die Backzeit ein wenig. Ich hatte jeweils nur ein Blech im Ofen. Gleich nach dem Heraus nehmen schlagt ihr das Backblech ein paar mal auf die Arbeitsplatte so werden die Cookies flach und bekommen die gewünschte Konsistenz. Kurz auf dem Blech abkühlen lassen, dann die Cookies vorsichtig mit dem Spatel auf ein Kuchengitter legen und vollständig auskühlen lassen.

Lasst sie Euch gut schmecken!

Eure Zaubermondin

Advertisements

7 Gedanken zu “Vegane Cookies wie bei Subway

  1. Haha! 😀 Ich bin ein Thermomixfan! Was für einen habt ihr denn?
    Ich mahle darin hauptsächlich Nüsse oder Getreide, nehme ihn zum Brotteige kneten und für Smoothies. (Die werden damit herrlich cremig, auch wenn Karotten, Grünzeug, usw. drin sind, kein Vergleich zu Stabmixer-Smoothies!) Außerdem liebe ich Risotto aus dem Thermomix, das wird einfach herrlich cremig!
    Was das rauskratzen angeht: Den Thermomix so gut es geht leer machen, dann das Messer kurz auf Turbo laufen lassen und es dann rausnehmen und noch mal den Teig zusammenkratzen. Und zum Putzen: Einfach Wasser mit ein bisschen Spüli rein, kurz auf Turbo, dann alle Teile (bis aufs Messer!) in die Spülmaschine.
    (Und nee, ich bin keine Thermomixvertreterin.Nur in einem Thermomixhaushalt aufgewachsen. 😉 )

    Liebe Grüße
    Melissa

    Gefällt mir

    1. Hallo Melissa, wir haben ein älteres Thermomix Modell (TM21) inzwischen hatte ich auch schon ein positives Erlebnis dank Dir 😉 habe einen Smoothie „geschafft“ *lach*…. es ist einfach nicht meine Art zu „kochen“ aber ich gebe nicht auf und werde ihm wohl doch noch die ein oder andere Chance geben 😉
      Danke für Deine Tips!! Sehr lieb!
      Liebe Grüße
      Dana

      Gefällt mir

      1. Aaaah, mit dem TM21 hab ich auch lange gekocht. Risotto geht damit leider nicht. (Hab ich getestet und bin gescheitert. Wurde Reisbrei. 😉 )
        Aber schön, dass du jetzt eine Verwendung gefunden hast, Thermomix-Smoothies sind super! 🙂

        Gefällt 1 Person

  2. Die sehen super lecker aus 🙂 Hast du das Rezept auch schon mal ohne Eiersatz und Banane ausprobiert? Halten die Cookies, dann auch zusammen?

    Lieben Gruß
    Van

    Gefällt mir

      1. Hello again! Ich nehme zwar nicht genau die gleichen Mengen wie du, aber bisher hat immer alles gehalten auch ohne zu Erwärmen. Probier’s einfach mal aus. Ich könnte mir vorstellen, dass es bei deiner Variante auch klappt. Dann sparst du dir das Eipulver 🙂

        Ich wünsch‘ dir einen guten Start ins Wochenende liebe Dana!
        Van

        Gefällt 1 Person

Was sagt ihr dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s