Altbayrischer Erdapfekas

wpid-20140920_185929.jpg

Für alle Nicht-Bayern: Es handelt sich hier um einen altbayrischen Kartoffelkäse – oder besser gesagt um einen herzhaften Kartoffelaufstrich.

Zugegebenermaßen hat das Foto nicht viel mit dem Thema zu tun. Ich war heute auf einen 30er Geburtstag eingeladen, die Feiernde ist großer Spinnenfan, daher die etwas gewöhnungsbedürftige Optik. Geschmeckt hat er trotzdem extrem lecker 🙂

Gegessen wird der Kas mit Radieschen und frischen Brezen, die wir natürlich auch dabei hatten.

Für den Aufstrich (1 Kugel auf dem Bild) braucht ihr:

400 Gramm mehlige Kartoffeln
1 blaue Zwiebel
200 g Sauerrahm
150 ml Sahne
Petersilie, Schnittlauch
Salz, Pfeffer, Muskat, Chilli

Variationsmöglichkeit: anstatt Sahne habe ich heute etwas Frischkäse, der noch übrig war, verwendet.

Und so wirds gezaubert:

Die Kartoffeln schälen und im Salzwasser 20-25 Minuten kochen. Abgießen, ausdampfen lassen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Kartoffelmasse abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Zwiebeln und Kräuter klein schneiden.

Die ausgekühlte Kartoffelmasse mit der Zwiebel, dem Sauerrahm, der Sahne, den Kräutern und Gewürzen gut vermischen und in Portionsformen füllen und ca. 1 Std. in den Kühlschrank stellen.

Zum Servieren auf Teller stürzen und mit Radieschen und Kräuter garnieren. Dazu frische Brezen servieren.

An Guadn!

Eure Zaubermondin

Advertisements

Was sagt ihr dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s